Offcanvas Info

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

A A A

Nach dem sensationellen Punktgewinn gegen den THW Kiel am Sonntag geht es für den TBV Lemgo Lippe schon am Dienstag (Anpfiff 20.45 Uhr, auch live zu sehen über den Streaming-Dienst DAZN) weiter.

Gegen Benfica Lissabon treten die Lipper in der Phoenix Contact-Arena zur ersten schweren Aufgabe in der European League an. „Ich glaube, wir sind gut in Form, das haben wir die letzten Spiele gezeigt, und jetzt geht es darum, das auch international in der Gruppenphase, die unser großes Ziel war, auf die Platte zu bringen“, sagt Trainer Florian Kehrmann. Sein Team werde sich erneut auf ein sehr körperbetontes Spiel einstellen müssen. Benfica Lissabon hat „mit Djordjic, Grigoras und Kukic einen unglaublich spielstarken und wurfgewaltigen Rückraum, versucht aber immer wieder, auch ihre körperlich sehr präsenten Kreisläufer in Szene zu bringen“, so der TBV-Trainer weiter. In der portugiesischen Meisterschaft hat der Hauptstadt-Klub seine ersten fünf Spiele allesamt gewonnen und dabei 176 Tore erzielt (Schnitt: 35,2).

Auch die Defensivqualitäten der Mannschaft von Trainer Chema Rodriguez sind in Lemgo bekannt: „Sie spielen eine aggressive Abwehr, die mal sehr kompakt, mal sehr offensiv agiert, sodass wir uns erstens natürlich auf die Gegner einstellen müssen, aber auch auf die Linie der Schiedsrichter, die europäisch auch immer ein bisschen unterschiedlich ist“, sagt Kehrmann. Mit fünf aufeinanderfolgenden Pflichtspielsiegen und zuletzt dem starken Unentschieden gegen den deutschen Meister aus Kiel sollten die Lemgoer durchaus selbstbewusst in die Partie gehen. „Es wird wieder wichtig sein, diese leidenschaftliche Leistung auf die Platte zu bringen, und ich hoffe, dass wir die Eindrücke und Emotionen der letzten Spiele konservieren können und auch jetzt wieder in das Spiel gegen Benfica reingehen und unbedingt gewinnen wollen.“, so Kehrmann vor der Begegnung am Dienstagabend. Gerade der Auftakt in der European League werde wichtig sein, um in der Gruppenphase direkt die ersten zwei Punkte zu holen.

Das Spiel gegen den THW sei ein „tolles Ausrufezeichen“ gewesen. Nun gehe es darum, sich möglichst schnell zu regenerieren und den Schalter auf „europäisch“ zu stellen. „Die Kulisse gegen Kiel war unglaublich. Die Fans haben uns zu diesem Punktgewinn getragen“, schwärmt Kehrmann und setzt auch im morgigen Spiel auf die lautstarke Unterstützung der Zuschauer in der Phoenix Contact-Arena. Schiedsrichter der Partie sind Stevann Pichon und Laurent Reveret. Es gibt noch viele freie Plätze, rund um die Uhr erhältlich im TBV-Ticketshop bzw. zu den Öffnungszeiten in allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Wegen der Herbstferien benötigen auch schulpflichtige Kinder und Jugendliche einen offiziell bestätigten, negativen Schnelltest (nicht älter als 48 Stunden), sofern sie nicht geimpft oder genesen sind. Dies gilt auch für Schülerinnen und Schüler aus anderen Bundesländern! Wer es nicht einrichten kann, kann das Spiel über den kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN ab 20.45 Uhr live verfolgen.

 

Quelle: TBV Lemgo Lippe

Unabhängigen Journalismus gibt es nicht umsonst.

Unterstützen Sie uns mit einer Spende.