Offcanvas Info

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

A A A

Kehrmann hofft Punkte aus dem Bergischen mitbringen zu können.

Nach dem überraschenden, aber allemal verdienten Auswärtspunkt in Flensburg reist der TBV Lemgo Lippe am Sonntag (Anwurf 16 Uhr, live auf Sky Sport 6) mit Rückenwind ins Bergische Land. Dort steht den Lippern die nächste hohe Hürde bevor. Um die Löwen des Bergischen HC auf eigenem Terrain zu zähmen, sieht TBV-Trainer Florian Kehrmann die Hauptaufgabe seiner Schützlinge darin, den Rückzug zu bestimmen. Das Kredo lautet: einfache Gegentore verhindern. Ob die zuletzt angeschlagenen Isaias Guardiola, Andreas Cederholm, Alexander Reimann und Finn Zecher mit auf Jagd gehen können, entscheidet sich erst kurzfristig. Kein Fragezeichen steht dagegen hinter dem Einsatz von Frederik Simak, der dem TBV aufgrund einer Daumenverletzung noch länger fehlen wird.

Dass die Solinger mit ihrer ausgeglichenen Heimbilanz (fünf Siege, fünf Niederlagen) in der Heimtabelle derzeit nur auf Platz 13 liegen, davon lässt sich Kehrmann keinesfalls beirren: "Uns erwartet eine sehr, sehr schwere Auswärtsaufgabe. Sie spielen momentan sehr stabil, haben in Minden deutlich gewonnen (36:29) und Balingen zuletzt zuhause dominiert (30:22). Da müssen wir uns jetzt wieder auf ein ganz anderes Spiel einstellen." Siege wie diese sind auch der Grund, weshalb der BHC in der Gesamttabelle derzeit den siebten Rang für sich beansprucht, der ihm auch schon in der Saison 2018/19 die bis dato beste Saisonplatzierung in der noch jungen Vereinsgeschichte einbrachte.

Ein Grund des bisherigen Erfolgs sieht Kehrmann in der Arbeit mit verschiedenen Deckungssystemen, um immer wieder Druck auf den Gegner auszuüben: "Daraus wollen sie nicht nur über die Schnelle Mitte, sondern auch über das normale Tempospiel zu einfachen Toren kommen." In der Deckung werde es wichtig sein, "den Rückraumspielern den Anlauf wegzunehmen, sodass sie nicht in der vollen Bewegung aufs Tor kommen." Denn: Auf Halblinks verfügt das Team von Sebastian Hinze mit Kapitän Fabian Gutbrod, dem zweitbesten Schützen seines Teams, und Lukas Stutzke über enorme Wurfkraft, mit Linus Arnesson, Tomas Babak und nicht zuletzt mit Topscorer David Schmid (71 Tore, 27 Assists) über Spezialisten im Eins-gegen-Eins. Auch kommt es am Sonntag auf der Platte zu einem isländischen "Kumpel-Duell":

Bildeten Bjarki Már Elísson und Arnor Gunnarsson zuletzt bei der WM in Ägypten noch gemeinsam die Flügelzange, stehen sie sich nun abermals als direkte Gegenspieler gegenüber. Wie Lemgos Goalgetter unter anderem über das Duell mit seinem zweieinhalb Jahre älteren Landsmann denkt, erzählt er in der neuesten "Stimme zum Spiel" auf unserem Youtube-Kanal. Der letzte Sieg über den BHC weckt besondere Erinnerungen: Mit dem hart umkämpften 27:24 im Oktober 2019 zog der TBV ins Viertelfinale des DHB-Pokals 19/20 ein.

"Gegen den BHC sind es immer heiße Duelle", weiß auch Kehrmann, der hofft, "dass wir nach langer Zeit mal wieder Punkte aus dem Bergischen Land mit nach Hause nehmen können." Der letzte doppelte Punktgewinn im Löwenkäfig liegt schließlich schon mehr als vier Jahre zurück, als die Lipper beim 29:28 im Dezember 2016 knapp die Oberhand behielten. Bislang standen sich beide Mannschaften 14 Mal gegenüber. In der Bundesliga hat der BHC knapp die Nase vorn, holte aus 13 Duellen sechs Siege, zweimal gab es ein Remis.

Am Sonntag bietet sich dem TBV damit mit einem Sieg also auch die Chance, statistisch gleichzuziehen. Kehrmann ist sich sicher: "Es wird ein Duell auf Augenhöhe." Das Schiedsrichtergespann für die Nachholpartie des 17. Spieltags bilden Christian und Fabian vom Dorff. Auf Sky Sport 6 geht die Partie ab 15.55 Uhr "auf Sendung", die Vorberichterstattung zu den vier Nachholspielen am Sonntag startet um 15.25 Uhr auf Sky Sport 2, nach dem Topspiel zwischen dem THW Kiel und den Füchsen Berlin.

Quelle: TBV Lemgo Lippe

Unabhängigen Journalismus gibt es nicht umsonst.

Unterstützen Sie uns mit einer Spende.