Offcanvas Info

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

A A A

Die Infektionszahlen in Lemgo steigen nur noch langsam. Damit das so bleibt, wird auch an Himmelfahrt auf die Einhaltung der Abstandsregeln geachtet.

Die vorgeschriebenen Maßnahmen zum Schutz gegen eine weitere Ausbreitung von Covid 19 schränken weiterhin Teile des Lebensalltags ein. Diese Einschränkungen gelten auch am Feiertag Christi Himmelfahrt, der in den letzten Jahren besonders von Jugendlichen zum ausgiebigen Feiern genutzt wurde. Um den gebotenen und rechtlich vorgegebenen Infektionsschutz zu gewährleisten, werden die Stadtverwaltung Lemgo und die Polizei das gesamte Lemgoer Stadtgebiet auch an Christi Himmelfahrt kontrollieren und die Schutzmaßnahmen konsequent durchsetzen.

Gemäß Coronaschutzverordnung dürfen unter anderem nur Personen zweier Haushalte zusammenkommen. Der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern ist zu wahren. Jede Person ist verpflichtet, sich so zu verhalten, dass niemand vermeidbaren Infektionsgefahren ausgesetzt wird. Diesbezüglich wird der Zugang zum Abteigarten laut einer Pressemitteilung nicht möglich sein und auch die Begaterrassen bleiben weiterhin gesperrt. Der Regenstorplatz, auf dem sich im letzten Jahr zahlreiche Jugendliche getroffen hatten, steht nicht zur Verfügung. Die Staff-Stiftung hat angekündigt, dass im Staff-Park die üblichen Kontrollen durch einen Sicherheitsdienst erfolgen.

Die Kontrollen von Ordnungsamt und Polizei erfolgen im gesamten Stadtgebiet, also beispielsweise auch im Innenstadtbereich, in Grünanlagen, im Wald und an Sportplätzen. Die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen ab Klasse 9 und ihre Eltern werden in der kommenden Woche gezielt über die geltenden Regeln und Kontrollen informiert. Bürgermeister Dr. Reiner Austermann appelliert in einer Pressemitteilung an die Jugendlichen und Junggebliebenen, in diesem Jahr besondere Verantwortung zu übernehmen und zum Schutze aller ausnahmsweise auf Feiern auf jeglicher Art zu verzichten.

In Lemgo zeigen sich allmählich Erfolge der Corona-Maßnahmen: Seit dem 25. April sind nur zwei Infektion nachgewiesen worden. Einen Anstieg um drei Fälle, der zwischenzeitlich gemeldet wurde, hat der Kreis Lippe nachträglich nach unten korrigiert. Lemgo verzeichnet damit zur Zeit 82 nachgewiesene Corona-Infektionen, 70 Patienten sind wieder gesund. Auch im Kreis Lippe steigen die Fallzahlen immer langsamer: Im Kreis Lippe gibt es Stand 14. Mai insgesamt 740 bestätigte Coronafälle, damit sind gegenüber dem Vortagzwei weitere Infektionen bekannt. 648 Patienten sind wieder genesen, elf mehr als noch am Vortag. 29 Personen sind verstorben. Somit sind aktuell 63 Personen in Lippe mit dem Coronavirus infiziert, 12 davon in Lemgo. Seit dem 6. März wurden bisher 12.733 Abstriche von mobilen Teams und im Diagnostikzentrum genommen.