Offcanvas Info

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

A A A
Die beliebten Fahrten mit dem Grünkohlexpress der Landeseisenbahn Lippe e.V. finden auch in diesem Jahr wieder statt.
Aufgrund der hohen Nachfrage und des schnellen Ausverkaufs der Fahrten vom 01. Und 07. November innerhalb von einer Woche, hat der Verein kurzerhand eine Zusatzfahrt für den 30. Oktober geplant.
 
Bespannt mit der Diesellok V65 rollt der Heckeneilzug von Extertal-Bösingfeld über Barntrup nach Dörentrup und wieder zurück. Der Fahrtbeginn ist um 17:00 Uhr am Bahnhof in Bösingfeld. Nach einer kurzen Begrüßung startet der Zug seine gemächliche Fahrt durch Nordlippe. Unterwegs wird der frisch gekochte Grünkohl – oder wie er hier auch genannt wird: Die Lippische Palme - in den Zug gebracht und das Buffet eröffnet! Neben dem Grünkohl sind diverse klassische Beilagen wie Kohlwurst und Kassler auf dem Buffet zu finden. Während der gesamten Fahrt stehen Servicemitarbeiter bereit, den Gästen Getränke an die Plätze zu bringen.
 
Die Fahrtzeit beträgt insgesamt drei bis vier Stunden. Das Ticket für Erwachsene kostet 35 Euro, das für Kinder und die ermäßigte Variante 27 Euro. Im Preis sind die Bahnfahrt, das Essen vom Buffet, ein Getränk und ein Schnaps enthalten. Die Tickets sind im Onlineshop der Landeseisenbahn Lippe erhältlich: www.landeseisenbahn-lippe.de/ticket-shop. Eine Onlinereservierung ist zwingend erforderlich und die Tickets sind begrenzt!
 
Wichtige Hygiene-Hinweise!
 
Die Teilnahme an der Fahrt ist nur mit einem offiziellen, negativen Corona-Test möglich (kein Selbsttest, nicht älter als 48h), einem Nachweis über eine vollständige Impfung oder einem Nachweis über eine Genesung von Corona. Eine Kontrolle erfolgt vor Fahrtantritt. An den Bahnsteigen und in den Gängen gelten die Maskenpflicht (medizinisch oder FFP2) und der Mindestabstand von 1,5 Metern. Am Sitzplatz und beim Essen muss keine Maske getragen werden.
 
 
Quelle: Landeseisenbahn Lippe e.V.- Freundeskreis der Extertalbahn 

Unabhängigen Journalismus gibt es nicht umsonst.

Unterstützen Sie uns mit einer Spende.