Offcanvas Info

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

A A A

Die Corona-Schutzverordnung wurde heute vom Land NRW veröffentlich. Darin wird konkret, was die Bundesregierung bereits angekündigt hat.

Dass die Gaststätten vom 2. November bis Monatsende schließen ist inzwischen weitgehend bekannt. Der Einzelhandel ist davon aber nicht betroffen, wie Lemgo Marketing in einer Pressemitteilung ausdrücklich betont; hier bleibt es bei Maskenpflicht und Hygienemaßnahmen. „Der Lemgoer Einzelhandel  steht weiterhin mit großer Mehrheit zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung.“

Cafés und Restaurants dürfen Waren außer Haus verkaufen, Kontaktdaten stehen unter anderem auf der Website https://lemgo-shopping.de/ . Der Verzehr ist aber im Umkreis von 50 Metern um die Gaststätte verboten. Busreisen und touristische Übernachtungen sind ebenfalls untersagt, eigene dauerhaft abgestellte Wohnwagen oder Zweitwohnungen dürfen aber genutzt werden. Auch Messen, Jahrmärkte und Ausstellungen sind verboten.

Keine Gruppen mit mehr als zehn Personen

Grundsätzlich ist zu anderen Personen ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten, ausgenommen sind Angehörige des eigenen und eines weiteren Hausstandes, jedoch auch in diesen Fällen dürfen höchstens insgesamt zehn Personen zusammenkommen. Ausnahmen gelten etwa für beruflich notwenige Zusammenkünfte, aber auch für Beerdigungen und standesamtliche Trauungen. Bewohner in Alten- und Pflegeheimen dürfen Besuch empfangen.

Der Kultur- und Freizeitbereich wird stillgelegt, das betrifft „Konzerte und Aufführungen in Theatern, Opern- und Konzerthäusern, Kinos und anderen öffentlichen oder privaten (Kultur-)Einrichtungen sowie der Betrieb von Museen, Kunstaus-stellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen“. Ausgenommen sind Autokinos und ähnliche Veranstaltungen mit ausreichendem Abstand zwischen den Fahrzeugen.

Stadtwerke-Aktion wird nachgeholt

Damit wird auch die Aktion der Stadtwerke, mit einem Gratis-Ticket samstags mit dem Stadtbus fahren und die Lemgoer Museen erkunden zu können, pausieren. Am Samstag, 31. Oktober, gilt die Aktion aber noch wie geplant, heißt es auf Nachfrage von den Stadtwerken. Nach dem Lockdown werde das Angebot fortgesetzt.

Untersagt ist auch der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen. Einzeln, zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstandes darf außerhalb von Sportanlagen „Individualsport“ betrieben werden. Umkleiden und andere Gemeinschaftsräume dürfen nicht genutzt werden. Ausnahmen gibt es für Schulsport – auch Schulschwimmen – und das „Bewegen von Pferden aus Tierschutzgründen“. Das Eau-Le wird daher ab Montag für Besucher geschlossen.

Inzidenzwert ist wieder gestiegen

Pausieren müssen auch Musikschulen, Einrichtungen der Sozial- und Jugendhilfe dürfen hingegen für bis zu zehn Besucher öffnen. Möglich sind auch Angebote der beruflichen Aus- und Weiterbildung, Selbsthilfegruppen und Fahrstunden. Auch Friseure und Fußpfleger und Gesundheits-Dienstleister wie Physiotherapeuten und Hebammen dürfen weiterhin arbeiten, Kosmetik-, Tattoo- und Nagelstudios hingegen müssen schließen. Geschlossen bleiben auch Freizeitparks, Indoor- Spielplätze wie das „Lippiland“ und Tierparks. Auf Spielplätzen im Freien gilt Maskenpflicht.

Derweil ist der Inzidenzwert für Lippe erneut gestiegen. 91 neue Infektionen sind vom Kreis Lippe am 30. Oktober neu erfasst worden, neun Fälle davon in Lemgo. Der Inzidenzwert für den Kreis erreicht damit 84,6 Infektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Unabhängig davon gelten die hier vorgestellten Maßnahmen vom 2. Bis 30. November in ganz NRW.

Die vollständige Corona-Schutzverordnung des Landes NRW finden Sie hier.

Unabhängigen Journalismus gibt es nicht umsonst.

Unterstützen Sie uns mit einem Abo oder einer Spende.