Offcanvas Info

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

A A A

Corona-Bilanz des Tages: Sieben neue Infektionsfälle, angekündigte Schließungen und staatsfeindliche Schmiereien in Lemgo.

In der vergangenen Nacht haben Unbekannte die Bauzäune um das Diagnostikzentrum in Lemgo mit staatsfeindlichen Parolen beschmiert. Der Staatsschutz ist informiert. „Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist ein hohes Gut. Allerdings ist es sehr bedenklich, wenn es solche Formen annimmt“, betont Landrat Dr. Axel Lehmann in einer Pressemitteilung.

Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 1.621 bestätigte Coronafälle, damit sind seit gestern 45 weitere Infektionen bekannt. Die Inzidenzzahl für den Kreis Lippe beträgt derzeit 77,7.

Gestern haben Bund und Länder neue weitreichende Maßnahmen im Kamp gegen das Coronavirus beschlossen, ab Montag gilt die neue Coronaschutzverordnung. Landrat Dr. Axel Lehmann begrüßt diesen Schritt: „Nur, wenn wir alle uns persönlich einschränken, können wir den immer weiter steigenden Fallzahlen entgegentreten. Dass wir auf Kultur, auf das Vereinsleben, das Miteinander verzichten müssen, ist für uns alle schwer. Natürlich sorge ich mich um die Gastronomie und unsere lippischen Unternehmen, die sich trotz aller Widrigkeiten in den vergangenen Monaten auf die Situation eingelassen haben. Ich hoffe wirklich sehr, dass Bund und Land adäquate Lösungen anbieten werden, um Existenzängste zu nehmen“, unterstreicht er.

In Lemgo gibt es erste Vorbereitungen. So wird das Eau-Le ab Montag geschlossen, auch Vereinsschwimmen und Fitnesskurse finden nicht statt. Ob auch die Schwimmkurse und das Schulschwimmen betroffen sind, ist laut einer Pressemitteilung der Stadtwerke noch nicht klar. Der Erlass ist noch nicht da, viele Fragen sind noch offen.

Die freie Theatergruppe Stattgespräch stellt den Kartenvorverkauf für den November ein. Entfallen müssen auch die Nachtwächter-Rundgänge mit Stadtführer Werner Kuloge im November, als Ersatztermin wird der Samstag, 31. Oktober, 19.15 Uhr angeboten. Auch der reguläre Termin am Freitag, 30. Oktober, findet statt. Nächster Rundgang ist dann am Samstag, 5 Dzember, beide starten um 18.30 Uhr. Treffpunkt ist immer das Haus Asemissen am Marktplatz.

Die Gastronomie in Lemgo trifft der Lockdown hart, zumal einige Gastwirte gerade noch in Zelte und Infrarotstrahler investiert haben, um Gäste auch bei kühler Witterung draußen bewirten zu können. Die Bäckerei Dickewied in Wahmbeckerheide wird im November "Gastro-Sterne" aus Gebäck verkaufen und mit dem Erlös Gutscheine bei Lemgoer Gastronomen erwerben, die dann wieder unter den Kunden der Bäckerei verlost werden. Einige Restaurants werden wohl auch wieder einen Außer-Haus-Verkauf anbieten, aber das reichte schon im Frühjahr nicht, um die Verluste auch nur annähernd auszugleichen. Auch hier bleibt nur die Hoffnung auf staatliche Hilfen.

 

 

Unabhängigen Journalismus gibt es nicht umsonst.

Unterstützen Sie uns mit einem Abo oder einer Spende.