Offcanvas Info

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

A A A

Mit den Reisenden kommt auch das Virus wieder vermehrt ins Land. In Schulen soll Maskenpflicht gelten.

Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 805 bestätigte Coronafälle. 744 Betroffene sind wieder genesen. 30 Personen sind verstorben. Aktuell (Stand 4. August)  sind 31 Menschen in Lippe nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, dieser Wert war zuletzt über Wochen einstellig. In Lemgo sind 89 Infektionen nachgewiesen worden, 84 der Betroffenen sind inzwischen wieder gesund und fünf gestorben. Damit liegt derzeit keine bekannte aktive Infektion in Lemgo vor.

Wie das Land NRW mitteilt, wird es nach den Ferien eine Maskenpflicht in den Schulen geben. Die Regelung gilt zunächst bis Ende August. Grund sind die steigenden Infektionszahlen durch Reiserückkehrer. Die Masken müssen auf dem gesamten Schulgelände getragen werden. Ausnahmen gibt es für Grundschüler, für Lehrkräfte, so lange sie genug Abstand einhalten können, und für besondere Unterrichtssituationen, etwa Referate.

Da das Gesundheitsamt des Kreises vermehrt Anfragen aus der Bevölkerung erreichen, wo sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten testen lassen können, weist der Kreis Lippe in einer Mitteilung auf Folgendes hin: Wer mit dem Flugzeug zurück nach Deutschland reist, kann sich an ausgewählten Flughäfen testen lassen. Ansonsten nehmen die Hausärzte den Abstrich. In Lemgo führen diesen aber noch nicht alle Praxen durch, da es für Hausärzte und ihre Mitarbeiter, anders als etwa für Lehrer und Erzieher, bisher keine kostenlosen Corona-Tests gibt.

Generell müssen sich alle Reiserückkehrer aus Risikogebieten unter der Telefonnummer 05231 62 - 1100 beim Gesundheitsamt des Kreises melden. Hier wird über mögliche Quarantänemaßnahmen informiert und entschieden.

(Tabelle: Kreis Lippe)