Offcanvas Info

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

A A A

Pflegelehrer, Studierende und Schüler des Berufskollegs der Stiftung Eben-Ezer freuen sich über die Spende von vier nagelneuen, elektrisch betriebenen Pflegebetten.

Das Berufskolleg für Heilerziehungspflege der Stiftung Eben-Ezer in Lemgo feierte unlängst sein 25-jähriges Jubiläum. Die Schule befindet sich in der ehemaligen Topehlen-Schule auf dem Gelände von Neu Eben-Ezer an der Rintelner Straße. In mittlerweile insgesamt fünf Bildungsgängen werden nahezu 400 Schülerinnen und Schüler und Studierende ausgebildet. (www.bkee.de)

Während der Ausbildung zum Sozialassistenten und zum Heilerziehungspfleger finden im Rahmen des Pflegeunterrichts zahlreiche praktische Unterweisungen statt. So werden beispielsweise die Körperpflege eines Bettlägerigen, das Zähneputzen im Bett, die Positionierung und Lagerung zur Vermeidung von Wundliegen aber auch die Mobilisierung von der Bettkante in den Rollstuhl oder das Anziehen von Antithrombosestrümpfen und vieles mehr praktisch geübt.

Die vor 20 Jahren vom Klinikum Detmold gespendeten Betten waren in die Jahre gekommen und nicht mehr zu reparieren. Somit ist die Freude über die neuen Betten und zwei neue Nachtschränkchen groß. Diese stehen nun aufgebaut im schuleigenen „Pflege–Demonstrationsraum“ und warten darauf, dass nach der Corona-Krise der Praxisunterricht wieder erteilt werden kann. Das rückenschonende Arbeiten, welches in der Pflege von Menschen mit und ohne Behinderung besonders wichtig ist, lässt sich so laut einer Pressemitteilung viel besser unterrichten, da die Betten elektrisch höhenverstellbar sind.

Im Spendenpaket befindet sich außerdem eine „Blackbox“, mit der die korrekte Desinfektion der Hände mit Hilfe von Schwarzlicht kontrolliert werden kann. Gespendet wurde das alles von Clemens Betzemeier, Inhaber der Firma „betzemeier automotive software GmbH & Co. KG“ in Minden/Dankersen. Seine Zwillingsschwester Conny Betzemeier, Bewohnerin des Hauses Hohensonne Gruppe 3, ist am 4. Dezember 2019 plötzlich verstorben. Sie hat über vierzig Jahre gerne in Eben-Ezer gelebt und war bei Bewohnern und Mitarbeiter n sehr bekannt und beliebt.

„Als Geschwister fühlen wir uns seit unserer Kindheit mit der Stiftung sehr verbunden. Allen Menschen, die sich mit so viel Hingabe um die Betreuung von benachteiligten Menschen kümmern sprechen wir Dank und Anerkennung aus. Wir sind froh, dass es Einrichtungen wie Eben-Ezer gibt. Diese Spende haben wir von Herzen gerne gemacht“, sagt Clemens Betzemeier, dessen andere Schwester Christina Lehrerin am Berufskolleg ist.