Offcanvas Info

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

A A A

Die Feuerwehr stellt in ihrem Bedarfsplan dar, wie gut sie für Notfälle aufgestellt ist. Ein Wunsch: ein neues Gerätehaus in Lieme. (Abo-Beitrag)

Für den nördlichen Teil der Westumgehung sind jetzt die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren bereit für die öffentliche Auslegung.

Museumsleiter Fabian Schröder möchte einen Raum für Gruppen einrichten. Auch am Empfang soll umgestaltet werden. (Abo-Beitrag)

Die Ampel in Entrup soll den Verkehr bremsen.

Ilsepark, Sporthaus, Feuerwehr: Im Dorf ist jede Menge in Bewegung.

Raoul Schöneis hat den 24-Stunden-Lauf des TV Lemgo nahezu wörtlich gewonnen. Insgesamt kamen 341 Runden zusammen.

Kirchheide und Lieme gehen pünktlich zum Ferienbeginn wieder in in vollem Umfang an den Start. Die Ehrenamtler haben alle Hände voll zu tun und suchen Helfer.

Die Absolventen des Wirtschaftsgymnasiums am Hanse-Berufskolleg haben ihren Abschluss im Parkhaus gefeiert.

SPD und Jusos wollen Bürger motivieren, zur Gießkanne zu greifen.

Die Jahresbilanz 2019 übertrifft die Erwartungen. Und auch Corona erwischt den Lemgoer Versorger nicht so schlimm wie befürchtet. (Abo-Beitrag)

Die Kandidaten besichtigen Durchgangsstraßen und tauschen sich über Lösungsmöglichkeiten aus.

Das Streichorchester der Musikschule hat die Bewohner des Altenzentrums mit bekannten Weisen unterhalten.

4,75 Millionen Euro gibt das Land für die Digitalisierung der Schulen in Lippe.

Frederic Hellmann erinnert mit einer Klanginstallation an den Tod des Amerikaners George Floyd und warnt vor Rassismus.

Der Bahnhofsvorplatz erhält einen neuen Namen und einen „aufgeräumteren“ Look. Im vergangenen Jahr scheiterte die Idee noch an der Abstimmung. (Abo-Beitrag)

Nach dem Corona-Ausbruch im Kreis Gütersloh mit mehr als 1500 neuen Fällen gilt dort und im Kreis Warendorf der Lockdown. Lemgo hat seit heute keine bekannten aktiven Infektionen mehr.

Die Grünen stoßen mit ihrem Vorschlag für ein „Rats-TV“ auf Skepsis. Der neue Stadtrat soll sich nach der Wahl des Themas annehmen.

Zwischen Pöstenweg und Goethestraße ist noch Platz für Häuser. Einen Teil der Flächen hat die Stadt Lemgo gekauft. Jetzt geht es in die Planungsphase.

An der B 238 wird gebaut: Hinter der Grenze auf Kalletaler Gebiet wird der Geh- und Radweg verlängert. Ab Luhe bleibt aber ein Problem. (Abo-Beitrag)

Mit dem Segway führt Werner Kuloge Lemgoer und Gäste zu den schönsten Ecken der Stadt. Der Fahrspaß ist Teil des Konzepts. Mit Video. (Abo-Beitrag)

Die groben Natursteine stören Radfahrer, Rollstuhlfahrer und Menschen mit Rollatoren. Die Stadt schlägt eine Lösung vor, die nicht alle gut finden. (Abo-Beitrag)

Wettkämpfe, Blaulichtparty und Oldtimer-Ausstellung sind abgesagt: Corona hat der Freiwilligen Feuerwehr den 150. Geburtstag vermiest. Aber die Festschrift gibt es trotzdem.

Die Fraktion Soziales Lemgo hat eine gleichnamige Wählergruppe gegründet und einen ersten Vorstand gewählt - damit sind die Vorbereitungen für die Kommunalwahl im September angelaufen. Die Aktiven arbeiten schon seit Wochen an einem Grundsatzprogramm, das in Kürze vorgestellt wird. Interessierte, die an der Lemgoer Kommunalpolitik mitwirken wollen, sind in dem frischen Team laut Pressemitteilung herzlich willkommen. Das Bürgerbüro an der Breiten Straße 48 ist am kommenden Samstag, 20. Juni 2020 von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Udo Golabeck freut sich auf Besucher und den politischen Smalltalk zu den Zielen der neuen Wählergruppe Soziales Lemgo. 

Wenn der Campus wächst, könnten Parkplätze knapp werden – obwohl gerade erst ein Parkhaus eröffnet wurde. Für ein zweites wird ein umstrittener Platz schon reserviert. (Abo-Beitrag)

Viele Lemgoer machen notgedrungen Urlaub zu Hause. Kein Problem: Pünktliche zu den Ferien kommt wieder Strand-Atmosphäre im Lippegarten auf.

Einst sollte es abgerissen werden, aber längst ist das alte Schulgebäude unentbehrlich geworden. Das ist auch eine Herausforderung für die Sanierung, die Jahre dauern wird. (Abo-Beitrag)

Die Stadtverwaltung legt die Lärmaktionsplanung vor. Neben Richard-Wagner-Straße und Gosebrede nervt die Passadetalbrücke die Anwohner besonders stark.

Zwischen Hochschule und Innenstadt produzieren die neuen Gebäude mit den Studentenwohnungen mehr Energie, als sie verbrauchen.

„Lippe blüht“ ist ein Zusammenschluss von Landwirten, die auf Ackerflächen Lebensräume schaffen. Dafür suchen sie Sponsoren.

In Lippe gibt es neue Streifenwagen. Die BMWs werden abgelöst von Vans und Kleintransportern. Dazu gibt es Smartphones für Beamte. (Abo-Beitrag)

Im Rahmen des Podcast „LemgoTalk“ war Bürgermeisterkandidatin Katharina Kleine Vennekate zum Thema Solarenergie unterwegs. Mit dem Format „LemgoTalk“ führt Kleine Vennekate Gespräche mit Menschen in Lemgo und weiteren Experten und Expertinnen aus verschiedenen Berufsfeldern. Die Themen variieren. Zum Abschluss erläutert Kleine Vennekate jeweils ihre politischen Pläne für Lemgo zu diesem Thema.

In ihrem aktuellen Podcast spricht Kleine Vennekate mit den Solaringenieuren Andreas Stemberg aus Lage und Nobert Sasse, Inhaber der Solarwerkstatt in Lemgo. Kleine Vennekate besuchte zu diesem Zweck die Solarwerkstatt in der Lageschen Straße und informierte sich ausgiebig zum Thema Photovoltaik Anlagen zur Stromerzeugung aus Sonnenenergie.

Sasse erläuterte laut einer Pressemitteilung, dass die Stromerzeugung durch Photovoltaik sehr attraktiv und gefragt sei, denn Stromkosten können durch selbst erzeugten Strom der PV-Anlage massiv gesenkt werden. So zähle die Photovoltaik heute zu den günstigsten Energiequellen weltweit, während Anlagenbesitzer von geringen Betriebskosten und kaum Verschleiß profitieren. Photovoltaik sei die einfachste, preiswerteste und ökologisch wirksamste Art, den Energieverbrauch zu verringern, denn „Strom aus der Sonne ist grün, schützt das Klima und spart viel Geld, wenn man ihn selbst erzeugt“, sind sich Katharina Kleine Vennekate und Norbert Sasse einig.

Dennoch werde das Potential des Ausbaus nicht so ausgeschöpft, wie man es könnte. Sasse sieht hier vor allem Probleme auf Bundesebene, da die Förderung noch zu bürokratisch verlaufe. So soll zwar die Beschränkung des Ausbaus von Solarenergie von 52 Gigawatt (Solardeckel genannt) nun endlich entfallen, aber gesetzlich sei dieser Beschluss noch nicht umgesetzt. Auch die schlechteren finanziellen Konditionen für Anlagen, die mehr als 10 Kilowatt als Leistungsspitze haben, behindern einen größeren Ausbau. „Beide Faktoren führen dazu, dass es nicht genügend Sicherheit gibt für den Ausbau meiner Firma“, so Sasse.

Zudem gebe es in Solarenergie-Betrieben keinen klassischen Ausbildungsberuf. Da es generell an Handwerkskräften mangele, fehlten auch hier Arbeitskräfte. Die Betriebe könnten oftmals nicht mit den Löhnen der Industrie mithalten.

Ein wichtiges Thema sei auch der Aufbau von Speicherkapazitäten in den Häusern und Gebäuden. Auch E- Autos könnten wie das Beispiel aus Japan zeigt als Energiespeicher genutzt werden, weiß Sasse zu berichten. Aber da sei man in Deutschland noch nicht so weit.

Katharina Kleine Vennekate zeigte sich im Anschluss an das Gespräch überzeugt: „Wir brauchen in Lemgo eine Solaroffensive für private und gewerbliche Dächer. Sonnenenergie nutzt dezentrale Strukturen und ist ein wichtiger Baustein für den Klimaschutz. Doch in den Kommunen sind wir abhängig von den Rahmenbedingungen. Wenn die Bundesregierung hier nicht bessere Bedingungen schafft und den dezentralen Ausbau fördert, können weder Arbeitsplätze geschaffen noch die Energiewende vor Ort umgesetzt werden. Und das ist eine vertane Chance. Auch für die Zukunft unserer Kinder. Das können wir nicht zulassen. Ich bin überzeugt: Photovoltaik spielt die ganz große Zukunftsmusik.“

Die Kita-Gebühren für Juni und Juli sind zum Zankapfel geworden. Jetzt gibt es einen neuen Vorschlag.

Neue Schilder, rote Schutzstreifen, Tempo 30: Der Verkehrsausschuss hatte vor allem Radfahrer im Blick. Die Ergebnisse und ein Überblick über neue Regeln. (Abo-Beitrag)

Stadtführer Werner Kuloge bietet wieder seine besonderen Entdeckungsreisen durch Lemgo an.

Nach einem Unfall ist der Verursacher einfach weggefahren. Eine 16-Jährige wurde verletzt.

Diebe haben versucht in eine Tankstelle einzubrechen.

Langeweile soll es in den Sommerferien trotz Corona nicht geben. Das Jugendzentrum hat viele Aktionen vorbereitet.

Zu zwei sehr unterschiedlichen Einsätzen ist die Feuerwehr am Samstag ausgerückt.

Aus einer Online-Aktion während des Lockdowns ist eine interaktive Ausstellung geworden.

Kerstin Vieregge MdB lobt nachhaltige Rewe-Lokal-Partnerschaft.

Zum Jahresende soll der Bereich am Eau-Le für Jugendliche ein attraktiver Treffpunkt werden. Dafür holt die Stadt Lemgo jetzt auch die Hochschule ins Boot. (Abo-Beitrag)

Fast jeder Zweite ist unentgeltlich für andere im Einsatz, 1,2 Millionen Stunden engagieren sich die Lemgoer im Jahr: die Ehrenamts-Studie legt erstaunliche Zahlen vor. (Abo-Beitrag)

Der Termin bleibt, aber für vier Bezirke gibt es andere Wahllokale. Auch Fristen werden verlängert.

Im nördlichen Stadtgebiet Lemgos gibt es viele Themen, die die Menschen bewegen. Daher lud die CDU Ortsunion Brüntorf, Kirchheide und Welstorf den parteilosen, aber von der CDU unterstützen Bürgermeisterkandidaten Markus Baier zu einem Austausch ein.

Auch wenn das zentrale Diagnostikzentrum schließt, wird in Lippe weiter auf den Coronavirus SARS-CoV-2 getestet. Der Kreis Lippe hat eine präventive Testung für Personal in Kitas, für Tagesmütter und -väter sowie für die Lehrer und Mitarbeitende an Förderschulen beschlossen.

Häufige Reinigungen, umfassende Hygienekonzepte – viele Sportarten werden notgedrungen ins Freie verlegt. Aber das ist keine Dauerlösung. Die Stadt verspricht Hilfe. (Abo-Beitrag)

Der TBV startet wieder in den Sport. Unter Corona-Auflagen beginnen die meisten Abteilungen wieder mit dem Training, wenn auch oft in veränderter Form. Alle Abteilungen haben Hygienekonzepte vorgelegt, so dass dem Beginn nichts im Wege steht.

Bewegung draußen: Dazu lädt der TV Lemgo wieder ein. Das ist auch in Corona-Zeiten gut für die Gesundheit.

Der Kreis Lippe schließt das Diagnostikzentrum und bereitet sich auf zweite Welle vor.

In der Krise setzen die Lemgoer Bildungseinrichtungen vermehrt auf das Internet. Im neuen Schuljahr soll die Plattform für alle kommen. (Abo-Beitrag)

Grausiger Fund: Ein Kind entdeckt auf einem Feld einen aufgehängten Tierkadaver. Der „Täter“ handelte legal.

Auf dem Wilhelm-Stölting-Weg an der Grundschule sind viele Kirchheider Schüler morgens im Dunkeln unterwegs. Die SPD will das ändern. (Abo-Beitrag)

Mitten in der Krise fällt der Startschuss für ein neues pädagogisches Konzept. Die Bedingungen seien gerade günstig, sagt Schulleiterin Christine Beermann im Interview. (Abo-Beitrag)

Die CDU hat ihre Direktkandidaten und die Reserveliste für die Kommunalwahl am 13. September aufgestellt. Um die Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können, war die Partei für die Versammlung im Bethaus der Mennonitischen Brüdergemeinde am Bauhof zu Gast. Als Bürgermeisterkandidaten unterstützt die Lemgoer CDU den parteilosen Bewerber Markus Baier.

Die Blauflügel-Prachtlibelle ist noch an der Bega anzutreffen.

Ab 15. Juni sollen zumindest Grundschüler wieder fast normal Unterricht haben. Für die Schulen heißt das: Nochmal umplanen. Bisher läuft es aber gut. (Abo-Beitrag)

Die Verkehrszeichen sind eindeutiger und reduzierter als ihre Vorgänger. Ab 11 Uhr gehört die Mittelstraße den Fußgängern.

In Zeiten von Corona ist alles ein bisschen anders – auch im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake. „Da wir zurzeit leider keine Erlebnisführungen im herkömmlichen Sinne anbieten dürfen, haben wir uns eine reizvolle Alternative einfallen lassen“, sagt Museumsdirektorin Dr. Vera Lüpkes in einer Pressemitteilung.

Das Land will die Hälfte der Elternbeiträge erlassen, der Kreis Lippe sogar alles. Die BfL stellt einen eigenen Antrag. (Abo-Beitrag)

Es gibt keine nachgewiesenen aktiven Infektionen mehr in der Stadt. Bürgermeister Dr. Reiner Austermann zeigt sich erleichtert – und warnt vor Sorglosigkeit.

Zum ersten Mal seit Beginn der Kontaktsperre ist am kommenden Freitag, 5. Juni die Kircheneintrittsstelle der Lemgoer evangelischen Gemeinden wieder geöffnet. Von 16 bis 18 Uhr ist Superintendent Dirk Hauptmeier in der Sakristei der St. Nicolai-Kirche in der Papenstraße anzutreffen. Er hat laut Mitteilung Zeit zum Gespräch, Abstandhalten ist in angemessener Weise möglich. Informationen zum Thema Wiedereintritt gibt es auch per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Es fällt doch nicht alles aus: Die Gemeinden Lemgo, Dörentrup und Kalletal packen auch in Corona-Zeiten ein buntes Programm zusammen.

Das Freibad öffnet am Samstag, 6. Juni, wieder für Besucher und startet so mit rund einem Monat Verspätung in die Freibadsaison – allerdings mit einigen Einschränkungen und Auflagen, wie der Reservierungspflicht für Badezeiten.

Aus der Zwei-Mann-Fraktion könnte eine neue Wählergemeinschaft werden. Udo Golabeck und Marcus Graeve sind im September auf jeden Fall dabei.

An der Südschule ist Platz für rund 150 Wohneinheiten. Die Stadt Lemgo macht Vorgaben zu Ökologie und sozialem Wohnen. Aber ein Teilstück muss noch warten. (Abo-Beitrag)

Unabhängigen Journalismus gibt es nicht umsonst.

Unterstützen Sie uns mit einem Abo oder einer Spende.