Offcanvas Info

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

A A A
Im Rahmen der aktuellen Debatte um die sichere Entwicklung des Straßenverkehrs plädieren die Lemgoer Grünen für ambitionierte Ziele und rasches Handeln sowie ein gemeinsames Ziel: Die "Vision Zero", also Vermeidung von Verkehrsunfällen und von Verkehrstoten.
„Nicht nur aus klimapolitischen Gründen ist ein massiver Ausbau der Radinfrastruktur in Lemgo notwendig, sondern auch aus Sicherheitsgründen“, erklären Dr. Burkhard Pohl und Detlef Höltke für die Grüne Fraktion. „Die beschlossene Rotfärbung von Radwegen ist ein erster Schritt für mehr Sicherheit im Radverkehr. Für eine fahrradfreundliche Stadt bleibt aber noch viel zu tun: Radwege in die Ortsteile sind zu sanieren (Bsp. Lüerdissen) oder fertig zu stellen (Bsp. Wahmbeck, Lieme-Hardissen, Luhe). Oft trauen sich Radfahrer und Radfahrerinnen mangels freier Wege nicht auf die Straße und weichen auf den Bürgersteig aus. Die Stadt Lemgo muss sich zum Ziel der „Vision Zero“ bekennen, dass sich Radfahrer und Radfahrerinnen auf allen Straßen und nicht nur auf Nebenstraßen angstfrei bewegen können und vor schweren Unfällen geschützt sind.“
 
Dazu ergänzt Bürgermeisterkandidatin Dr. Katharina Kleine Vennekate in der Pressemitteilung: „Für umfassende Bewegungsfreiheit im Verkehr braucht es aber noch mehr. Lemgo ist reif für die Verkehrswende. Das heißt auch, dass die bereits geplanten Verbesserungen der Radinfrastruktur schnell umgesetzt werden müssen. Das bezieht gerade auch sichere Wege zur Schule mit ein.“ „Wer fahrradfreundlich sein und das Klima schützen will, muss auch konsequent Fahrradstadt machen. Dafür steht die Kampagne „Vision Zero“,“ erklären Pohl und Höltke abschließend.
 
Die internationale Kampagne der „Vision Zero“ möchte Unfälle im Arbeitsschutz und Straßenverkehr vermeiden helfen. Damit sollen Sicherheit, Gesundheit und Wohlbefinden zusammengeführt werden. Im Bereich des Verkehrs haben bereits einige deutsche Städte die Vision Zero als Planungsziel übernommen. Die Novelle der StVO vom Frühjahr 2020 hatte sich explizit der Vision Zero für mehr Verkehrssicherheit verpflichtet.