Offcanvas Info

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

A A A

Am Sonntagmorgen ist das Stadtradeln in der Alten Hansestadt mit 40 Radlern ab Regenstorplatz gestartet. Weitere Teilnehmer können sich noch anmelden.

Markus Baier für die Stadt und Udo Golabeck für den Verein Alt Lemgo eröffneten den Auftakt und führten durch das gesamte Stadtgebiet zu herausragenden Klimaschutz-Projekten in Lemgo: Diverse Blühwiesen, eine erste vollständige "Passiv-Siedlung", Wärmetauscher am Eau-Le und an der Kläranlage, die aus der Bega und aus unserem Abwasser einige Grad ins Fernwärmenetz der Stadtwerke abziehen. Highlight war laut einer Pressemitteilung des Vereins "Alt Lemgo" die neue "Flower Power Photovoltaikanlage" auf dem Campus, die sich laufend auf die Sonne ausrichtet.

Im Biergarten des Liemer Krugs endete am Nachmittag die Rundfahrt bei Bratwurst und kühlen Getränken. Trotz mehrerer Stopps zeigte der Tacho nach vier Stunden unterwegs 30 Kilometer an - ein guter Wert, den jetzt jeder in seinem Stadtradel-Programm für Lemgo ins Internet stellt. 

Stadtradeln ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob man bereits jeden Tag fährt oder man bisher eher selten mit dem Rad unterwegs ist. Jeder Kilometer zählt – erst recht, wenn man ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hätte.

"Man kann den Menschen viel über die Vorteile des Radfahrens erzählen, am wirksamsten überzeugt man sie aber, wenn man für 21 Tage einfach mal selbst aufs Rad steigen", schreibt die stadt Lemgo dazu. Ziel ist es, über einen Wettbewerb das Rad als nachhaltiges Verkehrsmittel in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Auf Grund der Corona-Pandemie hat das Fahrrad an Beleibtheit gewonnen, was man an den Verkaufszahlen von Fahrrädern erkennen kann.

Bis zum 25. September wird geradelt. Dann wird die fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern, sowie die meisten Radkilometer pro EinwohnerIn als Durchschnittswert gesucht. Es werden alle Radkilometer gewertet, unabhängig wie und wo sie zurückgelegt wurden, entweder Urlaub, Freizeit, Arbeit oder einfach nur Fahrradfahren aus Spaß.

Registrieren können sich Radfahrer unter https://www.stadtradeln.de/lemgo mit eigenen Teams oder sie schließen sich einem Team an.

Eine neue Tour mit "Alt Lemgo" gibt es schon am kommenden Mittwoch mit dem obligatorischen Feierabendradeln; am Donnerstag führ Friedhelm Krüger eine E-Bike-Tour hoch zum „Taller Wichtel“ mit grandioser Aussicht zum Hermannsdenkmal und zur Porta Westfalica gleicher Maßen. Beide Touren starten um 17 Uhr am Regenstorplatz. Am Samstag fahren Interessierte bereits um 14 Uhr vom üblichen Startplatz mit Friedhelm Krüger über 2 Stunden auf ebenen Wegen ins Blaue.