Offcanvas Info

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

A A A

Bis zum 25. April kann die Ausstellung besucht werden, ein Video ermöglicht online Einblicke.

Die aktuelle  Stipendiatin für Junge Kunst, Paula Löffler, zeigt ab sofort zum Abschluss ihres einjährigen Kunststipendiums in Lemgo die Ausstellung „soft mutation“ in der Städtischen Galerie Eichenmüllerhaus. Die Auslober des Stipendiums Junge Kunst, die Alte Hansestadt Lemgo und die Staff Stiftung Lemgo, laden herzlich zum Besuch ein!

Während ihres Arbeitsaufenthaltes in Lemgo hat sich die Künstlerin Paula Löffler mit den Potentialen eines postapokalyptischen Körpers beschäftigt, bei dem analoge und digitale Zustände ineinander übergehen. Die körperliche Erfahrungswelt wird dabei als vorsprachliches Medium verstanden, das den Unterschied zwischen Realität und Fiktion zwar kennt, ihn aber gerne absichtlich verwischt. Für ihre Abschlussausstellung in der Städtischen Galerie Eichenmüllerhaus entwirft Paula Löffler ein Kabinett der Aufklärung, in der sich Arbeiten aus Keramik, Video, Fotografie und Zeichnung zu einer fragmentarischen Erzählung über Natur, Sex und Zerstörung zu verdichten scheinen.

Der Besuch ist bis zum 25. April jeweils donnerstags bis sonntags möglich, momentan unter folgenden Voraussetzungen: Besucher*innen vereinbaren vorab einen Termin (Dauer max. 60 min). Der Terminwunsch kann einfach per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden. Jeweils zur vollen Stunde um 10 Uhr, 11 Uhr, 12 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr und 17 Uhr stehen Termine bereit. Am Tag des Besuchs müssen für alle angemeldeten Personen Bestätigungen über ein negatives Testergebnis von einer offiziellen Teststelle vorgelegt werden, die nicht älter als 24 Stunden sind. Wir sind weiterhin verpflichtet, die Kontaktdaten für eine mögliche Nachverfolgung von Infektionsketten aufzunehmen. Der Eintritt ist wie immer frei. Die Öffnungsbedingungen sind tagesaktuell auf der Homepage der Galerie zu finden.

Aufgrund der Einschränkungen haben wir uns entschieden, die Ausstellung digital in Form eines kurzen Einführungsfilms zu begleiten. Sowohl auf der Homepage www.eichenmüllerhaus.de als auch vor Ort in der Städtischen Galerie Eichenmüllerhaus, Braker Mitte 39, können Besucher*innen sich das Gespräch zwischen der Künstlerin Paula Löffler und Miriam Bettin, Kuratorin am Kölnischen Kunstverein, ansehen und so einen Einblick in die Arbeit der Künstlerin erhalten.

Zur Ausstellung wird in Kürze eine Publikation erscheinen.

Die Ausstellung wurde vielfach gefördert, dafür bedanken wir uns herzlich beim Kultursekretariat NRW Gütersloh, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, dem Landesverband Lippe, der Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe.

 

Quelle: Lysann Rehberg, Stadt Lemgo

Unabhängigen Journalismus gibt es nicht umsonst.

Unterstützen Sie uns mit einer Spende.