Offcanvas Info

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

A A A

Die Grüne Jugend Lemgo hat im Parteibüro einen kleinen Markt für Tauschgeschäfte abgehalten. Die Veranstalter möchten die Aktion regelmäßig wiederholen.

Viele Bücher, aber auch Kleidungsstücke und Spielsachen wurden am Samstagvormittag ins Büro der Grünen an der Papenstraße gebracht. Wer etwas abgab, durfte etwas anderes mitnehmen. Beim ersten Termin war der Andrang noch nicht so groß, aber die Veranstalter hoffen, dass es sich herumspricht.

Die Aktion soll einerseits eine Gelegenheit sein, Dinge abzugeben, die man nicht mehr braucht. Und Neues zu bekommen, ohne etwas kaufen zu müssen. „Gerade nach den Feiertagen hat man ja das eine oder andere übrig“, verweist Johanna Wenzel von der Grünen Jugend auf unbeliebte Weihnachtsgeschenke. Oder auf Bücher, die man nach den Feiertagen durchgelesen hat und die nun anderen Freude machen könnten.

Sie selbst hat ein Sommerkleid mitgebracht, das ihr nicht mehr passt. Mareike Rosenau hat es gleich ins Auge gefasst und kurzerhand im Nebenraum anprobiert. Es passt und kommt mit. Johanna bekommt ein Buch dafür. Und freut sich, dass ihr Lieblingsstück jetzt wieder geschätzt wird: „Ich habe das Kleid früher gerne getragen.“

Wertschätzung der Dinge, die unter Verbrauch von Ressourcen und Einsatz von Arbeitskraft produziert wurden – auch darum geht es hier. Und dass es eben nicht immer etwas Nagelneues sein muss. Dafür möchte die junge Gruppe die Lemgoer mit der Aktion sensibilisieren.

Die Grüne Jugend Lemgo hat sich erst im Dezember gegründet. Zu den Treffen kommen immer um die zehn Jugendliche, neue Mitstreiter sind willkommen. „Man muss nicht Mitglied sein um mitzumachen“, betont Julia Eisentraut. Und natürlich auch nicht, um bei der Tauschbörde mitzumachen. Die Gruppe möchte die Aktion widerholen und, wenn sie angenommen wird, alle zwei Monate zum Tauschen einladen.

Unabhängigen Journalismus gibt es nicht umsonst.

Unterstützen Sie uns mit einer Spende.